Es ist nicht deine Aufgabe mich zu mögen, es ist meine!

Ich atme ein, ich atme aus.
Ich empfinde Freude und Schmerz.
Ich bin gern laut und auch mal leise.
Ich bin stark und erlaube mir ganz schwer auch mal schwach zu sein.
Ich genieße den Augenblick und versuche oft an Dingen, die sich gut anzufühlen festzuhalten um das Gefühl zu haben safe zu sein. Ich bin oft super euphorisch, wenn ich mich über etwas ganz arg freue und dann zu Tode betrübt, wenn die Menschen im Außen sich nicht immer für oder mit mir freuen. Ich liebe es Yoga zu unterrichten und mit meinen Worten Menschen zu berühren. Ich liebe es zu singen und zu spüren wie durch die Schwingungen meiner Stimme der Schmerz in meinem Herzen sich löst und ich danach jedesmal ein Stückchen leichter bin. Ich würde gern soviel und manchmal einfach nichts. Ich bin sehr sprunghaft und brauche Struktur um nicht vollkommen lost zu sein. Im nächsten Moment engt mich diese Struktur aber ein, weil meine Seele frei sein will. Ich hab Angst davor wirklich mit Tiefgang zu leben und vor allem zu lieben. Mir ist das Risiko zu groß wieder verletzt zu werden. Ich bin oft mit meinen Gedanken in der Vergangenheit oder schon in der Zukunft und verpasse so oft die kleinen magischen Momente im JETZT! Ich mag mich immer noch viel zu oft nicht leiden und bestrafe mich dann selbst. Das kann ich ziemlich gut. Ich kann Menschen im Außen super gute Inspirationen geben und für sie da sein. Bei mir selbst klappt das meist nicht so gut! Ich brauche viel Nähe und hab das Gefühl niemand kann mir soviel geben wie ich denke zu brauchen. Ich hab entschieden zu leben und mich jeden Tag ein bisschen mehr zu lieben und anzunehmen wie ich bin. Ich bin mir mittlerweile ziemlich sicher, dass das der einzige Weg für mich ist in der Tiefe wirklich wahrhaftig glücklich zu sein!
YES!! I think that’s the only way.
NAMASTE🕉

Bild könnte enthalten: 1 Person, sitzt und Innenbereich

Schreibe einen Kommentar